close

  • Polen dienen, Europa gestalten, die Welt verstehen

     

  • NACHRICHTEN

  • 21 April 2013

    Die Medaille wird an Persönlichkeiten verliehen, die einen herausragenden Beitrag zur Verbreitung von Witold Lutosławskis Musik und Wissen über ihn geleistet haben.

    Der Chef der Berliner Philharmoniker Sir Simon Rattle erhielt am 20.4.2013 die Medaille des Lutosławski-Jahres. An der Feier in der Berliner Philharmonie nahmen u.a. Botschafter Jerzy Margański, der Beauftragte für das Lutosławski-Jahr Andrzej Kosowski und der Direktor des Adam-Mickiewicz-Instituts Paweł Protoroczyn teil. Bei dem von der Botschaft der Republik Polen und dem Beauftragten des Lutosławski-Jahres veranstalteten Empfang waren auch zahlreiche Vertreter der Musikwelt anwesend. Die Medaille überreichte der Präsident der Witold Lutosławski-Gesellschaft Grzegorz Michalski.

     

    Die Medaille, die von der Witold-Lutosławski-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Institut für Musik und Tanz anlässlich des Jubiläums des Komponisten gestiftet wurde, wird an Persönlichkeiten verliehen, die einen herausragenden Beitrag zur Verbreitung von Witold Lutosławskis Musik und Wissen über ihn geleistet haben sowie mit dem Komponisten familiär, freundschaftlich, durch gemeinsame künstlerische Aktivitäten oder gemeinsames gesellschaftliches Engagement verbunden waren. Unter den bisher mit der Medaille Ausgezeichneten finden sich sowohl Angehörige, Freunde und Mitarbeiter von Lutosławski als auch renommierte Verfasser von Monographien und Interpreten seiner Werke wie Krzysztof Meyer, Danuta Gwizdalanka, Mieczysław Tomaszewski, Anne-Sophie Mutter und Antoni Wit.

    Print Print Share: