close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen, treu sein

     

  • NACHRICHTEN

  • 13 Mai 2014

    Während eines Festaktes verlieh Botschafter Jerzy Margański dem Direktor des Instituts für kulturelle Infrastruktur Sachsen Prof. Matthias Theodor Vogt für sein Engagement für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, insbesondere auf dem Gebiet der Kultur und Wissenschaft, das Offizierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen.

    Am 12. Mai 2014 nahm Botschafter Jerzy Margański an einem Festakt zum 20-jährigen Bestehen des Instituts für kulturelle Infrastruktur Sachsen teil. Unter den geladenen Gästen waren unter anderem Bundestagspräsident Norbert Lammert, der Präsident des Sächsischen Landtags Matthias Rößler und der Direktor des Deutschen Polen-Instituts Prof. Dieter Bingen.

     

    Im Rahmen der Feier verlieh Botschafter Jerzy Margański dem Direktor des Instituts für kulturelle Infrastruktur Sachsen Prof. Matthias Theodor Vogt für sein Engagement für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, insbesondere auf dem Gebiet der Kultur und Wissenschaft, das Offizierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen.

     

    Prof. Vogt gründete in Zusammenarbeit mit der Universität Breslau, der Karls-Universität Prag und der Hochschule Zittau das deutsch-polnisch-tschechische Collegium Pontes in Zgorzelec und die Internationale Sommerschule in Görlitz. Prof. Vogt gehört zu einem Kreis von Personen, die sich ganz besonders für die Entwicklung der grenzüberschreitenden kulturellen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit einsetzen. Dank seiner Unterstützung werden in Görlitz Konzerte der Niederschlesischen Philharmonie veranstaltet. Er ist auch der Initiator eines Theater-„Netzwerks“ der Grenzregion (Jelenia Góra/Hirschberg, Görlitz, Liberec/Reichenberg).

    Print Print Share: