close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen, treu sein

     

  • NACHRICHTEN

  • 28 Oktober 2015

    Die Partei Recht und Gerechtigkeit hat die Parlamentswahlen in Polen gewonnen. Die Staatliche Wahlkommission gab am Dienstag die offiziellen Ergebnisse der Stimmabgabe bekannt. Die siegreiche Partei erhält 235 Mandate im Sejm, auf die zweitplatzierte Bürgerplattform entfallen 138 Mandate, auf die Bewegung Kukiz '15 42 Mandate, auf die Partei Die Moderne (Nowoczesna) 28 Mandate, auf die Polnische Bauernpartei 16 Mandate und auf die Deutsche Minderheit ein Mandat.

    An den Wahlen am Sonntag nahmen 15 563 499 Stimmberechtigte teil, es wurden 15 200 671 gültige Stimmen abgegeben. Die Wahlbeteiligung betrug 50,92 Prozent.

    Jenseits der Landesgrenzen bekundeten 196 216 Personen ihren Willen zur Teilnahme an den in 86 Staaten auf sechs Kontinenten abgehaltenen Wahlen zum Sejm und zum Senat der Republik Polen, von denen 35 754 ihre Stimme per Briefwahl abgeben wollten.

    Die Stimmabgabe fand am 24. Oktober und aufgrund der Zeitunterschiede zu Polen in der westlichen Hemisphäre auch am 25. Oktober 2015 in 250 Wahlkreisen statt, die für polnische Bürger, die sich im Ausland aufhalten, eingerichtet worden waren. Wegen der Zeitunterschiede dauerte die Stimmabgabe im Ausland 35 Stunden: Sie begann pünktlich um 7.00 Uhr Ortszeit am 24. Oktober 2015 (d.h. um 12.00 Uhr Warschauer Zeit.) mit der Öffnung der in Buenos Aires (Republik Argentinien), in Brasilia und Curitiba (Föderative Republik Brasilien) sowie Santiago (Republik Chile) eingerichteten Wahlkreiskommissionen und dauerte bis zum Ende der Stimmabgabe pünktlich um 21 Uhr Ortszeit (d.h. um 23.00 Uhr Warschauer Zeit) in der Wahlkreiskommission in Reykjavik (Republik Island).

     

    Die Stimmabgabe verlief reibungslos und ohne Störungen, es wurden keine wesentlichen Zwischenfälle verzeichnet, die das Wahlergebnis hätten beeinflussen können.

    Im Ergebnis der Wahlen zum Sejm der Republik Polen im Ausland entfielen auf die einzelnen Parteien insgesamt folgende Stimmen:

     

    Wahlkomitee Recht und Gerechtigkeit - 58 343

    Wahlkomitee Bürgerplattform der Republik Polen - 32 259

    Wahlbündnis „Kukiz`15”   - 26 573

    Wahlkomitee  KORWIN - 21 767

    Wahlkomitee Die Modernen von Ryszard Petru - 15 948

    Wahlkomitee Gemeinsam - 9 475

    Wahlbündnis Vereinigte Linke - 7 956

    Wahlkomitee Polnische Bauernpartei  - 797

    Wählerwahlkomitee Bürger ins Parlament - 266

    Wahlbündnis Soziale Bewegung der Republik Polen - 186

     

    Im Ergebnis der Wahlen zum Senat der Republik Polen im Ausland entfielen auf die einzelnen Kandidaten insgesamt folgende Stimmen:

    Anna Anders – 78 452                                                                   

    Barbara Borys-Damięcka – 57 510               

    Katarzyna Pawlak – 31 479                             

     

    Weitere Informationen zu den Wahlergebnissen sind auf der Internetseite der Staatlichen Wahlkommission hier zu finden

     

     

     

    Büro des Pressesprechers

    Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten

    Print Print Share: